Berlin Bericht

So wie versprochen mein Berlin Bericht. Montag morgen um 08:00 Uhr fuhr unser Bus in der Firma Richtung Berlin los. Für mich stand also die erste Fahrt in meinem Leben in die neuen Bundesländer bevor.

Nach gut 4,5 Stunden fahrt mit einigen Pausen sind wir in Berlin Straußberg angekommen. Dann wurden die Zimmer bezogen und ab 15:00 Uhr hatten wir dann einen Einführungsvortrag zum Thema Berlin. Ab 18:00 ging es dann zum Geselligen Teil über. Gegen 22:00 Uhr waren dann die „Havanna Club“ Vorräte des Hotels erschöpft. Also ab ins Bett denn am nächsten Tag gab es schon ab 06:30 Uhr Frühstück.

Am Dienstag sind wir dann um 07:30 Uhr vom Hotel in Richtung Berliner Zentrum gefahren um unseren Stadtführer einzusammeln. Zusammen mit ihm fuhren wir dann die Highlights der Stadt ab. Von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr durften wir dann die Stadt ein wenig auf eigene Faust erkunden. Ich testete natürlich als erstes die Currywurst. Was soll ich sagen? In Hamburg schmeckt die nicht anders aber die Wurst ist eindeutig grösser. Danach bin ich dann ins KaDeWe gegangen und habe mich ein wenig umgesehen. Problemlos hätte ich mein Jahreseinkommen für eine Flasche Whiskey oder ne nette Uhr eintauschen können. Tip meinerseits : Meiden sie den 6. Stock des KaDeWe wenn sie hunger haben. So eine riesen Auswahl hab ich noch nie gesehen. Um 15:00 Uhr ging es dann mit dem Bus zu der Gedenkstätte Hohenschönhausen. Was bei dieser Führung von den Zeitzeugen die die Führung durchführten berichtet wurde ist mir wirklich nahe gegangen. Ich kann diese Führung wirklich nur jedem empfehlen. Im Anschluss wurden wir dann wieder in die Berliner City gefahren wo wir bis 23:00 Uhr die möglichkeit hatten weiter die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Mir, und einigen Kollegen war es aber eindeutig zu kalt und zu windig dafür. Schnell noch etwas zu essen von Subway geholt und dann ging es mit der Bahn zurück nach Straußberg. Aus Hamburg bin ich es gewohnt das überall riesen Fahrpläne aushängen auf denen ein Blinder das gesamte Bahnnetz sieht. In Berlin hängen diese anscheinend nur in Miniaturformat über dem Fahrkartenautomat. Gegen 21:00 Uhr sind wir nichts desto trotz im Hotel gewesen. Kurz an der Bar noch getestet ob die „Havanna Club“ Vorräte wieder aufgefüllt wurden und dann ab in Bett.

Am Mittwoch hiess es dann nur noch Sachen packen, Frühstücken und ab zum Bus. Es sollte wieder in Richtung City gehen wo wir an einer Führung zum Thema „20 Jahre Mauerfall“ teilnahmen. Auch diese war äusserst interessant und man hatte ausreichend gelegenheit Fragen zu stellen und Fotos zu machen. Danach ging es dann wieder ab zum Bus und dann Richtung Heimat.

Ich persönlich werde nochmal privat nach Berlin reisen für ein Wochenende. Aber erst wenn es wärmer ist. Berlin ist zwar eine interessante Stadt aber kann irgendwie doch nicht mit meinem Hamburg mithalten.

abgeordnetehausbucherrei abgeordnetenhausabgeordnetenhaus1abgeordnetenhaus2bahnhofpotsdamerplatzbrandenburgertorganzbrandenburgertorzoombrandenburgertorzoom2bundeskanzleramtcheckpointcharlycheckpointcharly1hohenschonhausenzellehohenschonhausenzelle1hohenschonhausenzelle2judendenkmaljudendenkmal1judendenkmal2judendenkmal3judendenkmal4kunstkunst1mauermauergedenkstattemaueropfermaueroriginalreichstagreichstag1siegessaulesonycenterverhorzellewasserfolter

Schreibe einen Kommentar