Dienst und Dienst achja und Dienst

Seit einem guten viertel Jahr verbringe ich die meisten Freitage bzw. Samstage in der Firma. Aber warum mache ich das ganze eigentlich? Weil ich meine Wohnung in Niedersachsen nicht mag? Ich so ungerne Zeit mit meiner Frau verbringe? Ich gerne, wenn ich Dienst auf einem Samstag habe, morgens um 05:30 Uhr aufstehe um am nächsten Tag morgens um 07:00 nach Hause zu fahren um gleich Ofenfrische Brötchen vom Bäcker mitzubringen?

Nein. Ich mache diese Dienste damit ich die Fortbildungskurse, die mein Arbeitgeber für die Angestellten anbietet, wahrnehmen zu können. Das positive an der ganzen Sache ist das meine Firma eine enorme Auswahl an Kursen anbietet. So habe ich bis ende November insgesamt acht Kurse mit einer Dauer von 10 Wochen. Gewählt habe ich hier Business English, Technisches Englisch sowie Kurse aus den Bereichen SAP. Und das ganze kostet mich keinen Cent. Kleiner Nachteil bei dem Angebot : Man muß entweder seinen Urlaub für die Kurse einsetzen oder man macht es so wie ich und sammelt einen Haufen Überstunden an. Und das kann man am besten Freitags und Samstags. Denn dafür gibt es einen ganzen Tag und 7 Stunden. Also drei Dienste machen und schon hat man drei Tage und 21 Stunden zusammen. Damit eine Woche frei und immernoch sechs Stunden über.

Und wirklich etwas machen muß ich dafür auch nicht. Anwesend sein und hin und wieder ein paar Kontrollen durchführen. So hat man sehr viel Zeit um zu twittern, Blogbeiträge vorzuschreiben, zu lesen, im Internet zu surfen oder einfach mal TV gucken und wild zu zappen.

Beim Zappen bleibt man dann doch auch mal auf einem Sender hängen weil man auf ein unbekanntes Gesicht stößt. Das war bei dem Dienst gestern der Fall. Auf einem der dritten Programme gestoppt und eine junge Sängerin gesehen. Kurz die Namenseinblendung abgewartet und schon war ich schlauer.

Helene Fischer heißt die Dame. Laut Wikipedia Musikrichtung Volksmusik. Das was ich auf Youtube gefunden habe klingt aber irgendwie nicht nach der Volksmusik wie ich sie in Erinnerung habe. Sehr schöne Stimme und über die Optik muß man wirklich nichts sagen. Hier mal ein Video von ihr.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ich möchte auch mal unser land verteidigen und dabei so viel freizeit zum twittern, bloggen und fernsehen haben. aber das gabs zu meiner zeit beim bund noch nicht alles… naja, dafür schreibe ich heute bund mit „t“… 😉

  2. @Kalliey wenigstens hat sie auch Stimme. Vielleicht haben wir ja Glück und sie macht sich, wie Michelle, für den Playboy nackig 😀

  3. @Hans zu deiner Zeit gab es doch beim Bund höchstens ein Radio. Ende des Jahres schreibe ich Bund dann auch mit „t“

  4. SAP-Kurse? Mein Beileid 😛 Aber das mit dem Englisch hört sich interessant an…
    Landesverteidigung via Twitter hat doch auch was 😆

Schreibe einen Kommentar