Eis(Auto)bahn A7

Der Winterdienst scheint wirklich auf den Winter vorbereitet zu sein. Anders kann ich mir den Fahrbahnzustand auf der A7 kurz hinter dem Elbtunnel nicht erklären. Und je weiter ich Richtung Süden fuhr, umso schlechter wurde es. Über einen Spurwechsel sollte man genau nachdenken wenn zwischen den einzelnen Spuren teilweise vereiste Schneeschneisen von 30cm Höhe sind.

So habe ich heute für die Strecke von 86km gute 100 Minuten  gebraucht. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 56,1km/h Hier mal ein Bild A7 Richtung Süden kurz hinter der Ausfahrt Waltershof.

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sie sollen sich auf die Straße und den Verkehr konzentrieren und nicht irgendwelche Fotos schießen.

    Wenn ich zu Ihnen fahre, wollte ich das nicht geschäftlich tun. Jedenfalls nicht wegen sowas.

  2. Ich war doch vollkommen konzentriert. Versuchen Sie mal bei einem Fahrbahnbelag der Kopfsteinpflaster ähnelt die Kamera ruhig zu halten 😀

  3. Mhhhh… das mit dem Streuen ist wirklich so eine Sache. Aber seitdem mein Freund schon einige Jahre Winterdienst macht, weiß ich erst mal wie stressig dies sein kann bzw. das sie nicht einmal die Zeit haben alles zu streuen.

  4. Oh eine Rutschbahn, wie schön!!

    Hier haben die das zum Glück im Griff, aber ich glaube, das ist in Alpennähe auch kein Wunder.

  5. Hier im Norden ist das jedesmal eine Katastrophe. Es wird zu spät gestreut und die Leute haben entweder keine Winterräder oder sind mit der Wettersituation vollkommen überfordert. Ich werde mir als nächstes ein Auto mit Allradantrieb kaufen. Das steht fest.

  6. Ich hätte ja auch gerne so einen großen SUV. Aber da gilt man in deutschland ja gleich wieder als Energieverschwender 😛

  7. Da ich ja ab 2012 quasi Student bin und hauptsächlich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen werde, kommt wieder ein Benziner in die Garage. Voraussetzung für mich : Mindestens 6 Zylinder, Automatik und Allradantrieb. Voraussetzung meiner Frau : Sitzheizung 😀

Schreibe einen Kommentar