Geiz ist geil?

Momentan ist ja wieder die große Schlacht der Elektronikfachmärkte Saturn und MediaMarkt.
Wobei „Elektronikfachmärkte“ ist eigentlich die falsche Bezeichnung. Die Angestellten haben in den seltensten Fällen eine Ahnung von dem was dort so alles verkauft wird.

Und eine „Schlacht“ ist das ganze irgendwie auch nicht. Schließlich gehören Saturn sowie MediaMarkt beide zur METRO-Group. Und was bei MediaMarkt ganz groß als „Einkaufspreis“ betitelt wird sind die ganz normalen Verkaufspreise im Internet. Bereits Kalliey hat sich schon gefragt ob MediaMarkt neue Einkäufer braucht. Gut. Sie haben die ganzen Kosten für Lager und Ladenflächen, Werbung, Angestellte etc., aber man muß immer betrachten in welchen Mengen dieses Unternehmen ihre Artikel beziehen kann. Die kleinen Anbieter die man zum Beispiel über Seiten wie günstiger.de findet, können mit diesen Preisen meistens mithalten oder sogar noch unterbieten.

Wie macht ihr das ganze? Geht ihr zu den bereits erwähnten Fachmärkten, guckt euch die Artikel an, lasst euch eventuell sogar dort beraten und kauft dort für den ausgeschriebenen Preis? Handelt ihr dort?

Oder geht ihr in ein richtiges Fachgeschäft, lasst euch dort beraten kauft dort oder fahrt wieder nach Hause um den gewünschten Artikel dann Online zu bestellen?

Ich informiere mich eigentlich Grundsätzlich erstmal Online auf den entsprechenden Test- bzw. Fachseiten. Wenn ich eine Auswahl getroffen habe fahre ich in die Stadt und gucke mir die Geräte an. Wenn ich eine Entscheidung getroffen habe spreche ich Vorort über den Preis. Entweder der Preis sagt mir zu oder ich fahre nach Hause und sehe mich Online um. Nachdem ich einen Lieferanten gefunden habe suche ich meist Online nach Gutscheincodes.

Das mache ich meistens über Seiten wie Mydealz etc. Für ein paar Beispiele da klicken und suchen oder hier klicken. Je nach Gutschein bekommt man Rabatt oder spart sich zum Beispiel die Lieferkosten.

So. Und jetzt sagt mir über die Kommentare wie ihr das macht.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Videogames kaufe ich NUR beim Dealer des Vertrauens, erstens bekomme ich da alles importiert und somit uncut und unzensiert und zweitens mittlerweile einen extrem guten Stammkundenrabatt. Da kann kein Onlinestore und kein Blödmarkt oder Satan mehr mithalten.

    Geräte haben wir bisher auch noch nie online gekauft. Und zwar einfach deshalb, weil uns das ganze Einschickgedöns im Falle eines Garantiefalles abschreckt. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß man in diversen Fachgeschäften (konkret Sony Laptop und Canon DSLR) da oftmals sogar günstiger kommt als bei den großen Märkten. Inklusive besserem Service, sollte was kaputt sein. Da hat das House of Notebooks mir schon zweimal einen tollen Dienst geleistet 😀 Stop: Mein netbook habe ich schon über’s Inet bestellt. Ausnahme!

    Hin und wieder bestelle ich Bücher oder Geschenke bei Ama**zon, dafür ist das klasse. Und DVD/Blu-Ray-Schnäppchen kann man beim Blöd oder Satan machen. Oder Kaffeemaschinen, Waschmaschinen oder Trockner kaufen. Aber das war’s auch schon 😉 .

    Ich muss auch zugeben: Ich bin zu faul online nach Gutscheinen etc zu suchen. Acuh wenn man da vielleicht sparen könnte…

  2. Vorwort: Mein Beitrag bezieht sich hauptsächlich auf Hardware, Software, Filme & Co. Lebensmittel, Klamotten & Co kaufe ich natürlich eher im „Fachmarkt“ 😉

    Ich bin schon vor längerem dazu übergegangen mich nur noch online zu informieren. Mir fehlt mittlerweile leider das vertrauen in die Geschäfte, da setze ich lieber auf Foren, Blogs und Testberichte. Es kommt das ein oder andere mal vor, dass ich die „Fachmärkte“ Saturn oder Media aufsuche, um mir Produkte einfach mal vor Ort anzuschauen oder in die Hand zu nehmen, beraten lasse ich mich da jedoch nicht mehr, da ich meist mehr über das Produkt weiß, als der vermeintliche Verkäufer.

    Kleinere Fachmärkte meide ich besonders. Ich habe in kleineren Computerläden schon öfters die Erfahrung gemacht, dass dort wirklich nur verkauft werden will und die Angestellten teilweise noch weniger Ahnung haben. Nicht selten hat ein Bekannter dort etwas gekauft und ich durfte anschließend erklären, dass das Gerät für seine Zwecke nicht nutzbar ist.

    Wenn ich Interesse an etwas habe, dann nutze ich in letzter Zeit immer häufiger zuerst Amazon und verschaffe mir dort einen Blick über die Kundenrezensionen. Dort findet man nicht unbedingt Expertenmeinungen, aber über 200 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 4,5 finde ich doch relativ richtungsweisend. Bin ich der Meinung den Artikel kaufen zu wollen, dann schaue ich gerne bei Geizhals (DE) nach, um den günstigsten Anbieter zu finden. Dort wähle ich dann je nach Preis und Bewertung einen aus, werfe aber auch immer ein Auge auf Amazon, da ich hier ein sehr großes Vertrauen und perfekte Lieferzeiten habe.

    Das Größte was ich bislang online kaufte war ein 37″ TV. Eine Waschmaschine oder einen Herd würde ich aber wahrscheinlich doch lokal kaufen und es dann selbst transportieren. Warum weiß ich gar nicht 😉

    Einen klaren Vorteil sehe ich übrigens beim Einfacheren Widerrufsrecht. Generell bin ich zwar der Meinung, dass man sich vorab genügend informieren sollte und nicht einfach zum Testen ein Gerät bestellen sollte, hat man allerdings dennoch aus irgendeinem Grund die Absicht das Gerät zurückzugeben, so ist dies im Internet kein Problem. Kauft man lokal im Geschäft muss man schon etwas auf die Kulanz hoffen und bitten, das Gerät doch zurückzunehmpfehlung
    en.

    Übrigens halte ich nichts davon, sich im Fachmarkt beraten zu lassen und anschließend online zu kaufen. Wenn man sich ausführlich beraten lässt (und die Qualität stimmt), dann sollte man auch bereit sein einen entsprechend höheren Preis zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar