Homepagedesign im Jahr 2013

Es ist bald ein Vierteljahrhundert her, dass der erste Webserver als Projekt an der Forschungseinrichtung CERN den Startschuss für das World Wide Web gab. Seitdem haben Homepages eine nachvollziehbare Evolution durchlaufen. Wir fragen uns daher an dieser Stelle: Wie sieht die zeitgemäße Homepage im Jahr 2013 aus?

Das WWW im Wandel der Zeit

Hat man Inhalte zusammengetragen und sich bei checkdomain.de die passende URL gesichert, muss die eigene Homepage natürlich noch gestaltet werden. Dabei erinnern wir uns unwillkürlich an die finsteren Anfangszeiten des WWW. Die ersten Homepages, die uns in den frühen bis mittleren 90er Jahren begegneten, waren simple HTML-Konstrukte, die in ihren Möglichkeiten noch recht eingeschränkt waren. Mit der Weiterentwicklung dieser Auszeichnungssprache hielten auch die ersten Geschmacksverirrungen Einzug in das Internet. Blinkende Felder in Signalfarben waren da noch das geringste Übel. Etwas später, bis in die mittleren 2000er hinein, sorgten aufwendige Flash-Seiten für extreme Ladezeiten und jede Menge unnötige grafische Elemente. Dann besann man sich wieder auf die Funktionalität und setzte vermehrt auf einfach designte, performante Homepages, die vor allem Professionalität und Seriosität ausstrahlen sollten. Das ist bis heute ein beliebtes Konzept für Homepages aller Art. Mit der steten Weiterentwicklung von HTML5 werden jedoch auch interaktive, grafisch sehr anspruchsvolle Webseiten mehr und mehr salonfähig. Dieser Online-Lebenslauf avancierte zum Beispiel zu einem viralen Hit im Internet.

Foto: © Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock

Foto: © Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock

Heutige Design-Fauxpas

Auch heute werden auf dem Design-Sektor im WWW immer wieder große Fehler begangen. Anstrengende Farben und völlig unpassende Schrift-Fonts sind beileibe kein reines Relikt der 90er. Wer würde schon die Dienste eines Anwalts in Anspruch nehmen, der auf seiner Homepage alle Texte in Comic-Sans eingestellt hat. Mit WordPress ist es kinderleicht, einen Blog oder eine einfache Webseite ins Leben zu rufen. Wählt man hier das falsche Template oder belässt es einfach bei allen Preset-Einstellungen, kann aber auch das in die Hose gehen!

Schreibe einen Kommentar