Miniatur Wunderland in Hamburg – Die Welt in Klein

Gestern war ich, nach einer Ewigkeit, zusammen mit der besseren Hälfte in Hamburg im Miniatur Wunderland in der Speicherstadt. Mein letzter Besuch war, glaube ich, irgendwann 2002. Seitdem hat sich dort einiges getan. Das merkten wir vorallem Mittwoch bei unserem ersten Besuch. Auf 80 Minuten Wartezeit hatten wir nämlich absolut keine Lust. Also fuhren wir wieder nach Hause und reservierten uns für den Besuch im Miniatur Wunderland Online Karten. Wer also auch vorhat das Miniatur Wunderland zu besuchen dem kann ich nur dringend zu einer Reservierung raten.

Mittlerweile findet man auf 6400m² Fläche eine Modelllandschaft von 1300m². Gebaut wurden bisher Hamburg, Österreich, Knuffingen, der Harz, die USA, Skandinavien, die Schweiz sowie der Hamburg Airport. Ein vorläufiges Ende ist erst 2020 in Sicht. Beindruckend finde ich die puren Fakten die das Miniatur Wunderland liefert.

Nach vorläufigem Endausbau 2020 Aktuell Sommer 2011
Mietfläche 10.000 qm 6.400 qm
Modellfläche über 2.300 qm 1.300 qm
Abschnitte 12 8
Gleislänge ca. 20.000 Meter 13.000 Meter
Züge ca. 1.300 ca. 930
Waggons 20.000 14.450
längster Zug 14,51 Meter 14,51 Meter
Signale 1.900 1270
Weichen 4.000 3.050
Computer 64 46
Lichter über 500.000 ca. 335.000
Häuser und Brücken 6.000 3.660
Figuren 300.000 215.000
Autos 10.000 8.850
Bäume 330.000 228.000
Arbeitsstunden ca. 850.000 580.000
Mitarbeiter 250 230
Baukosten ca. 15.000.000 € 12.000.000 € (Stand Juli 2011)

Die Eintrittspreise im Miniatur Wunderland sind auch vollkommen angemessen. Für 12€ als Erwachsener kann man quasie den ganzen Tag im Miniatur Wunderland verbringen. Und Zeit nehmen sollte man sich unbedingt um die ganzen versteckten, teils recht schlüpfrigen, Details im Miniatur Wunderland zu finden.

Miniatur Wunderland

Zudem sollte man sich überlegen ob man wirklich in der Ferienzeit in das Miniatur Wunderland nach Hamburg fährt. Denn gestern war es im Miniatur Wunderland, trotz Reservierung wirklich brechend voll. Ich vermute das es dort Abends oder wirklich früh Morgens  angenehmer ist. Gestern mußte man wirklich aufpassen das man nicht ausversehen ein Kleinkind zerdrückt oder ausversehen ins Wasser schubst. Wenn man Fotos machen will sollte man sich auch in Geduld üben. Entweder hat man eine Hand oder ein Gesicht im Bild oder irgend ein Depp, der zu dämlich ist seine Kamera zu bedienen, blitzt einem ins Bild.

Um die Bilder zu sehen einfach die Slideshow starten oder auf das gewünschte Bild klicken.

[nggallery id=1]

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schöner Bericht und schöne Fotos. Würde da gerne mal vorbei schauen, aber leider liegt das Wunderland für mich nicht um die Ecke.

    Viele Grüße – Gerd

  2. Die haben auch Reiseangebote 😉 Ein Besuch lohnt sich wirklich. Leider ist es immer ziemlich voll und die Leute rennen einen ins Bild.

  3. In Anbetracht der hohen Baukosten, bin ich über 12 € Eintritt echt verwundert. Und deine Fotos zeigen wie liebevoll das Ganze doch gemacht ist 🙂

Schreibe einen Kommentar