Neues Projekt: Fotoblog

Wenn man zwei Wochen Urlaub hat braucht man ja auch etwas beschäftigung. In der ersten Woche mußte mein Auto dran glauben. Die Berichte dazu findet man hier, hier und hier.

Zum Jahresanfang stellte mein Hoster all-inkl.com seine Tarife um. Daraus folgte das ich anstatt drei Domains nun fünf Domains zur Verfügung hatte. Und warum das ganze ungenutzt lassen? Da ich gerne fotografiere und hoffe das ich in Zukunft etwas mehr dazu komme habe ich mir einen Fotoblog erstellt. Weil ich, wie bereits erwähnt, noch ausreichend Domains zur Verfügung habe wurde das ganze in einer Einzelinstallation verwirklicht. So muß ich mir keine Gedanken darüber machen das es durch zwei Installationen zu Konflikten kommt und mit Performanceeinbußen ist auch nicht zu rechnen.

Am Anfang überlegte ich ob ich dafür WordPress nutzen sollte. Hier fehlte es mir aber an entsprechenden Themes. Zudem sollte es ein reiner Fotoblog ohne irgendwelche getippten Texte werden. Also Tante Google befragt und sehr schnell fündig geworden. Meine Lösung: Pixelpost. Hierbei handelt es sich um eine Blogsoftware die ausschließlich für die Darstellung von Fotos gedacht ist. Wie bei WordPress gibt es auch hier einfach zu installierende Designs und PlugIns. Nach kurzer Suche habe ich mich für das Template von Pixelfy entschieden. Es entsprach zwar noch nicht ganz meinen Vorstellungen aber es war schonmal eine solide Grundlage. Zum Glück sind die Templates relativ einfach aufgebaut. So konnte selbst ich mit meinem Grundwissen was html und css betrifft, ohne Probleme das ganze mit Hilfe von Firebug und Notepad++ umschreiben.

Das Ergebnis findet man jetzt unter http://www.bones-sight.de oder ihr klickt einfach auf den Button „Fotoblog“ oben im Menü.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar