Raumklang im Wohnzimmer – wie man ein Heimkinosystem einrichtet

Ein Heimkinosystem mit mehreren Lautsprechern, die den Raumklang erzeugen, gehört mittlerweile in jedes Wohnzimmer eines passionierten Filmfans. Denn was früher noch den Kinos vorbehalten war, ist heute in kleinerer Ausführung für Jedermann zu haben – Raumklang beim Film schauen. Inzwischen gibt es unzählige Geräte auf dem Markt, die sich mit den Siegeln von Dolby Digital und/oder DTS oder THX schmücken können. Und das ist nicht immer wirklich teuer. Viele der Heimkinosysteme bekommt man schon für ein paar hundert Euro, auch wenn nach oben wie so oft kaum Grenzen gesetzt sind. Ganz gleich aber, wieviel Watt die Anlage hat, richtig klingen kann sie erst, wenn sie korrekt installiert wurde.

Die richtige Positionierung ist alles

Wer die Sache professionell angeht, der beachtet tatsächlich die Akustik vor Ort und richtet sein Heimkinosystem danach aus. Profis verwenden dazu ein Schallpegelmessgerät und können so jede einzelne Box des Heimkinosystems an die räumlichen Gegebenheiten anpassen. Denn für den optimalen Klang muss nicht nur die Größe und Form des Raumes beachtet werden, sondern beispielsweise auch das Abstrahlverhalten der Wände, die den Klang reflektieren. Wer sich selbst die Mühen machen möchte, findet ein Schallpegelmessgerät ab circa 20 Euro im Fachhandel. Damit lässt sich das Heimkinosystem nahezu perfekt auspegeln.

2.1 und Soundbar

Bevor man sich aber mit derartigen Feinheiten beschäftigt, sollte sichergestellt werden, dass das Heimkinosystem Zuhause auch richtig positioniert ist. Wer sich mit einem 2.1 System begnügt, also zwei Stereolautsprecher mit einem Subwoofer, der hat leichtes Spiel. Ein Lautsprecher wird links und der andere rechts vom Bildschirm aufgestellt. Der Subwoofer kann im Grunde überall im Raum positioniert werden, da Bässe nicht geortet werden können. Ähnlich ist das bei den in letzter Zeit zunehmend beliebteren Soundbars, die lediglich aus einer längliche Leiste aus vielen kleinen Lautsprechern bestehen. Sie sollten am besten möglichst mittig unter dem Bildschirm angebracht werden.

5.1 für richtigen Raumklang

Das Angebot an unterschiedlichen Systemen für das Heimkino ist äußerst vielfältig, doch richtigen Raumklang bekommt man erst mit einer 5.1 oder 7.1 Anlage. Die 5.1 Anlage (fünf Lautsprecher und ein Subwoofer) ist dabei die mit Abstand meist verbreitete Version. Sie wird im vorderen Bereich zunächst wie eine 2.1 Anlage gehandhabt, nur dass hierbei noch der Center-Lautsprecher in die Mitte unter den Bildschirm kommt. Zusätzlich gibt es noch die Rear-Lautsprecher für hinten, jeweils einen für links und rechts. Sämtliche Lautsprecher werden dabei an einem Fixpunkt in der Mitte des Raumes ausgerichtet, und zwar mittig vor dem Bildschirm, dort wo man sitzt. Sollte das Ergebnis dann noch nicht zufriedenstellend sein, sollte man zu einem Schallpegelmessgerät greifen.

Schreibe einen Kommentar