Social Networks als Kontaktbörse?

Von ICQ bin ich es ja mittlerweile gewohnt jeden Tag Kontaktanfragen zu bekommen. Und immer heißen sie Natascha, Svetlana oder Olga. Das passiert halt mal wenn man an die Russen verkauft. Kurze Zeit später ging das ganze dann bei MSN los. Ok. Die Amerikaner sind wenigstens etwas einfallsreicher. Die Damen haben zumindest immer unterschiedliche Namen und es werden einem die typischen Collegegirls auf den Profilfotos gezeigt.

Neuerdings fängt das ganze wohl auch Bei Facebook an. Auch da gab es schon ein paar typische Amerikanerinnen die im schlechten Google-Translate-Deutsch versucht haben eine Freundschaftsbestätigung zu bekommen.

Geht es euch auch so wie mir? Oder kommen bei euch keine Anfragen an? Wie steht ihr überhaupt zur Kontaktaufnahme in Zeiten von Web 2.0?

Kennt Ihr die Leute die bei euch im Blog kommentieren? Oder eure Follower bei Twitter? Nehmt ihr bei Facebook jede Freundschaftsanfrage an auch wenn ihr die Person nicht persönlich kennt? Seid ihr bei einer Kontaktbörse angemeldet?

Ich hatte mich damals aus Langeweile mal bei der Parship Kontaktbörse angemeldet. Ok. Auch da gab es hin und wieder eine Nachricht von einem Fake-Profil,aber die hat man gemeldet und schon war das Profil weg . Eines Tages war dann da aber eine echte Nachricht. Profil angesehen und für gut befunden. Eine Woche lang jeden Abend ewig per MSN geschrieben, bis ich dann Nägel mit Köpfen gemacht habe. Mehr als nein sagen konnte sie ja nicht. Und warum nicht treffen wenn sie im Nachbarort wohnt? Ich habe sie äusserst altmodisch ins Kino eingeladen. Titel des Films „Trennung mit Hindernissen“. Sie nahm es mit Humor.

Am nächsten Tag musste sie arbeiten. Nachdem sie Feierabend hatte beklagte sie sich darüber das sie zu Hause keinen richtigen Bürostuhl hat. Das war dann meine Vorlage. Ich schlug ihr vor gemeinsam zu IKEA zu fahren. Und ich glaube spätestens da hatte ich gewonnen. Zumindest sind wir in diesem September fünf Jahre zusammen und im April haben wir unseren 3. Hochzeitstag.

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Coole Geschichte und Glückwunsch dazu 😉

    MSN nutz ich nicht, bei FB bekomm ich kaum Spam.
    Bei ICQ vielleicht ein bisschen mehr als früher, aber trotzdem seh‘ ich meinen Account und die damit verbundenen Daten(Nachrichten und co) lieber bei den Russen als den Israelis und damit auch Amerikanern…aber das ist ja Ansichtssache…

  2. Bei ICQ ist mir das auch schon passiert und natürlich folgen mir auch einige Spammer bei Twitter. Bei Facebook hatte ich das Problem aber zum Glück noch nicht und meine „Freunde“ dort kenne ich wirklich (manche allerdings von Twitter ;-))
    Bei einer Kontaktbörse war ich einmal kurz angemeldet, aber friendscout fand ich ziemlich nutzlos.
    Bei Twitter habe ich dafür bisher wirklich nette Leute kennengelernt, die ich durch persönlichen Kontakt und Treffen mittlerweile als wirkliche Freunde bezeichnen würde. Zudem habe ich dort auch noch eine ganz besondere Person kennengelernt mit der ich jetzt seit einem halben Jahr zusammen bin 🙂

  3. Bisher sah ich Ikea immer als den Ort an dem die meisten Beziehungen scheitern. Ich freue mich das es auch anders geht.

    Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihrer reizenden Gattin. Ich freue mich schon auf das nächste gemeinsame Bier.

  4. @ Heiko : Man könnte es auch Vortäuschen falscher Tatsachen nennen 😀 Beim nächsten Bier hoffe ich darauf das ich nicht fahren und am nächsten Tag nicht arbeiten muss.

  5. Facebook: Da bin ich nur „privat“ mit Family und so, will heißen, das halte ich ganz aus dem Blogger- Twitter etc – Leben raus. Und da bin ich brutal konsequent. Selbst bei Bloggern, die ich mittlerweile persönlich kenne. Irgendeine „Privatecke“ braucht jeder. Spammer habe ich da aber absolut keine, da wurde ich noch nicht belästigt, weder von Damen noch von Herren. Anfragen von mir Unbekannten werden daher natürlich eh nicht angenommen.

    Twitter: Einige Leute kenne ich mittlerweile auch „in echt“, aber bei weitem nicht alle. Und das ist auch ganz in Ordnung so. Man muß nicht allen alles erzählen/preisgeben. Das gilt auch andersrum. Spammer werden gleich geblockt, aber ich werde kaum belästigt. Flirten geht natürlich ganz einfach und Angebote gibt es immer. Aber ich habe nun ja keinen Bedarf mehr 😉

    Mit meinem Blog halte ich es genauso. Einige Kommentatoren/Mitblogger kenne ich mittlerweile persönlich, aber eigentlich die wenigsten. Ein bißchen „Geheimnis“ finde ich schadet manchmal nicht und gibt etwas Würze. Und manchmal finde ich, bloggt man auch nicht mehr so frei von der Leber weg, wenn man weiß, daß man einige seiner Leser persönlich kennt. Die Dynamik verändert sich, was nicht heißt, daß ich grundsätzlich gegen Treffen bei einzelnen bin, aber ich muß nicht wirklich ALLE kennen.

    ICQ bin ich gar nicht, MSN nur wirklich gelegentlich, Yahoo Messenger auch ganz ganz selten. Von daher – keine Ahnung, wie es mit Spammern ist. Und als Kontaktbörse hab ich das alles noch nie benutzt.

    Ich bin noch auf Xbox-Live, wo ich gelegentlich in netter Runde rumballere, weil man das hierzulande ja nicht so einfach „in echt“ kann 😉 da werde ich regelmäßig gut angeflirtet. Aber auch da gehe ich nicht (mehr) drauf ein. Wobei ich denke – da würde einiges gehen… 😉

    Bei Kontaktbörsen war ich noch nie im Leben, muß ich zugeben. Nichtmal aus Langeweile. Das sind für mich immer die typischen „Seitensprungbörsen“. Eigentlich um so cooler, daß Du Frau Bone dort kennengelernt hast 😀 Glückwunsch zum baldigen 3. Hochzeitstag. An welchem April im Übrigen? 😉

    Allerdings – meinen Master hab ich schon übers Internet kennengelernt. In einem Filmforum. Er wollte, daß ich ihm eine DVD aus USA mitbringe, zur Übergabe haben wir uns dann getroffen, und dann ging’s dahin. Das war vor bald 8 Jahren, und naja – wie die Story weitergeht werden alle bald sehen 😛

    Ich denke, wenn man Single ist, hat man mittlerweile durch das ganze Socialweb 2.0 wirklich viel viel Gelegenheit Leute – und somit potentielle Partner – kennenzulernen. Man muß sich halt trauen, wenn es sein muß, daß man den Schritt – Internet/Real Life wagt. Wenn man natürlich mit dem Vorurteil, daß man im Inet nur „komische Leute“ antrifft dran geht, dann klappt das nicht. Aber ich glaube, unsere Generation ist da nicht mehr ganz so verängstigt, wie die vorherige…

  6. ach du liebe güte.. ja, da gibt es viele möglichkeiten online zu kommunizieren. hatte früher trillian installiert. ICQ / MSN und noch irgendwas, keine ahnung. MSN brauche ich im office. ist pflicht. und skype braucht man zur kommunikation mit lebemann…

    tja… das internet… das blog…. manchmal passieren dinge einfach *g*

    und euch alles liebe für die zukunft! *g*

Schreibe einen Kommentar