Stammzellenspende – Ein kurzer Zwischenbericht

Gestern war es dann soweit. Ich durfte mir die ersten beiden Spritzen des Hormons G-CSF verabreichen lassen. Also gestern einfach mal zum Firmenarzt gegangen und die Auszubildenden damit beschäftigt. Die freuen sich schließlich auch wenn sie mal etwas neues machen dürfen.

Die einzigen Nebenwirkungen die ich bis jetzt habe sind die starken Knochen- und Muskelschmerzen. Mit Schmerztabletten läßt sich das aber ganz gut aushalten. Ich hoffe das die anderen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Schleimhautentzündungen und Haarausfall ausbleiben. Wobei mich der Haarausfall nicht wirklich stören würde. Eine Glatze habe ich ja eh schon. Zehn Spritzen muss ich mir jetzt noch bis Montag setzen. Morgens zwei und Abends eine. Ausnahme Montag. Da müssen die letzten drei Spritzen gleich morgens gesetzt werden.

Sonntag fahre ich dann mit der besseren Hälfte nach Hameln. Die DKMS hat dort für uns beide ein Doppelzimmer vom 10.07-12.07 im Mercure Hotel reserviert. Die Klinik ist nur knapp 1000m entfernt.

Wie die Entnahme gelaufen ist werde ich dann berichten.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich ziehe meinen Hut vor soviel Courage und hoffe, deine Spende erfüllt ihren Zweck.

    RESPEKT!

  2. Vielen Dank. Ich hoffe auch das meine Spende ihren Zweck erfüllt. Wenn man bedenkt das in Deutschland 4,1 Millionen Spender registriert sind und weltweit gerademal 15,3 Millionen hofft man doch das man helfen kann.

    Ich möchte ja auch das, falls ich mal an Blutkrebs erkranken sollte, mir geholfen wird. Nicht immer kann ein Familienmitglied dafür in Frage kommen.

    Die Schmerzen die ich momentan habe sind vermutlich lächerlich gegen die meines Empfängers. Und bei mir sollte nach 5 Tagen alles vorbei sein.

Schreibe einen Kommentar