Tropfenfotografie mit Camera Axe

Gestern kam die Frage auf wie meine Tropfenbilder entstehen. Die einfachste Möglichkeit wäre natürlich die Methode in einen Plastikbeutel einfach ein kleines Loch zu stechen und das ganze dann zu fotografieren. Wie das funktioniert zeigt Benjamin Jaworskyj in diesem Video.

Für mich als Technikfanatiker ist das aber zu simpel. Also die gute Tante Google befragt und mich in die Thematik eingelesen. Um Tropfen zu fotografieren gibt es bereits fertige Geräte. Ein Highend System kostet dann aber auch mal eben lockere 600€. Und damit kann man dann auch nur Tropfen fotografieren.

Bei der Recherche stieß ich auf einen Microprozessor mit der Bezeichnung Camera Axe. Beim Camera Axe handelt es sich um ein Gerät an das man die verschiedensten Sensoren adaptieren kann. Zudem lassen sich unterschiedliche Funktionen beim Camera Axe programmieren (Timelapse, HDR etc.) Wer mehr wissen will guckt sich am besten die Wiki-Seite des Camera Axe an.

Kommen wir zum Camera Axe an sich.

camera axe

Der Camera Axe wird mit sechs handelsüblichen AA-Batterien betrieben und bietet je zwei 3,5 Klinkenanschlüsse für Sensoren (Schallsensor/Lichtsensor/Schrittmotor/Magnetventil etc.) und Kamera/Blitz. Für die Tropfenfotografie benötigt man zusätzlich noch ein Magnetventil.

valve

camera axe 2

Im Valve Menü des Camera Axe stellt man ein wie viele Ventile angeschlossen sind und ob der Blitz beim ersten Tropfen auslösen soll.

camera axe 3

Weiter geht es mit den möglichen Einstellungen des Tropfens. Über Drop Size kann man die Größe des Tropfens einstellen. Hier wird über die Öffnungszeit des Ventils (im Millisekundenbereich) die Tropfengröße bestimmt. Über die Funktion Drop Delay kann man einstellen mit welcher Verzögerung der zweite Tropfen starten soll.

camera axe 4

Im letzten Menüpunkt stellt man nun nurnoch die Auslöseverzögerung des Blitzes ein. Der ganze Aufbau sieht dann so aus:

Foto

Die Kamera stellt man in den Bulb-Modus und verbindet sie mit dem Camera Axe. Dann nurnoch Ventil und Blitz an den Camera Axe anschließen und schon kann es losgehen. Mit einem Druck auf die Taste Activate öffnet das Magnetventil für die eingestellte Zeit, der Spiegel der Kamera wird hochgeklappt, der Tropfen prallt auf die Wasseroberfläche und die Säule steigt auf. In diesem Moment lösen die Blitze aus und belichten das Bild. Durch die kurze Abbrennzeit der Blitze wird das Bild eingefroren. Dabei entstehen dann solche Bilder:

3

4

Schreibe einen Kommentar