Umzug und andere Katastrophen

So ich hab jetzt endlich mal die Ruhe hier mal wieder was zu schreiben.

Fangen wir beim Umzug an…

  1. So schnell werde ich nicht wieder umziehen.
  2. Werde ich beim nächsten Umzug aller Vorraussicht nach einen Tieflader benötigen da der Transporter den ich beim jetzigen Umzug gemietet hatte voll bis unters Dach war. Gut das die Eltern noch einen Anhänger haben.
  3. Habe ich jetzt einen sehr „männlichen“ Kühlschrank (der ist 1,85m hoch).
  4. Hasse ich es Tapeten abzureissen (zumindest wenn da kein Tapetengrund unter ist und man die Tapete Quadratzentimeter für Quadratzentimeter von der Wand bekommt.
  5. Der Baumarkt mit den drei Buchstaben und dem Biber wird mich bestimmt kontaktieren um mich zum Kunden des Jahres zu ernennen. Gleiches erwarte ich von verschiedenen Möbelhäusern sowie Elektronik Discountern im Großraum Hamburg.

Ansonsten ist der Umzug ganz gut gelaufen. Gestern, also am 01.10.2007, war ich mit der besseren Hälfte hier bei uns im Rathaus um uns beide anzumelden. Ich bin jetzt quasi auf dem Papier Schleswig Holsteiner mit Wurzeln in Niedersachsen aber im Herzen doch Hamburger. Mein Auto ist aber noch ein Niedersachse zumindest vom Kennzeichen her (nicht das hier noch jemand denkt ich würde was aus Wolfsburg fahren)

Diese Woche habe ich zum Glück noch Urlaub. So kann ich noch ein wenig in der Wohnung werkeln und den Blog von der besseren Hälfte und diesen hier muss ich ja noch auf die neuste WordPress Version bringen. Sowas fällt den Herrschaften ja umbedingt ein wenn ich voll im Umzugsstress bin.

So und jetzt mal eine andere Sache. Was würden sie davon halten wenn Sie zwei Jahre für ein Projekt arbeiten das Ihnen eigentlich sehr am Herzen liegt und was dann totgeschwiegen wird?

Der eine kümmert sich lieber um ein anderes Projekt, der andere braucht mal wieder eine Auszeit.

Momentan gibt es drei Personen die das Projekt nach vorne bringen möchten. Diese Drei wissen allerdings absolut nicht wodran sie sind. Ich muss sagen momentan bin ich am überlegen ob ich nicht meine ganze Arbeit aus dem Projekt entferne und anderweitig zum Einsatz bringe. Genug Interessenten gibt es garantiert dafür.

Aber ich will mich nicht weiter darüber Aufregen. In diesem Sinne Wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend.

Schreibe einen Kommentar