Und plötzlich war da Android…

Am Anfang war das winzige Interesse an einer Smartwatch. Als langjähriger Applenutzer fiel mein Blick natürlich auf die Apple Watch.

Wenn ich ehrlich bin war das Interesse an der Apple Watch aber schnell verflogen. Das Design spricht mich einfach absolut nicht an. Für mich muss eine Uhr rund sein. Und wenn ich schon eine Smartwatch kaufe möchte ich doch bitte auch bestimmen können wie das Ziffernblatt auszusehen hat ohne mir das Design durch Apple vorschreiben zu lassen.

Nach etwas intensiverer Suche landete ich letzendlich bei der Huawei Watch. Mit 349€ zwar nicht der günstigste Vertreter auf dem Markt aber immernoch günstiger als die Apple Watch. Dank der Android Wear App kommunizierte diese auch problemlos mit meinem iPhone 6. Wobei die Kommunikation sich eher darauf beschränkte das jede Push-Nachricht vom iPhone auch auf der Uhr landete. Nach iPhone 3, 4, 5 und 6 bestellte ich mir kurzerhand einfach mal ein Samsung Galaxy S6. So schlimm kann Android ja schließlich schon nicht sein.

Und was soll ich sagen? Nach nun einem Monat mit den Androiden vermisse ich nichts. Alle Apps die ich auch auf dem iPhone nutzte laufen genau so gut auf dem Androiden. Mit Apps wie WatchMaker kann ich Watchfaces nach meinem belieben erstellen oder ich kaufe mir Watchfaces von Drittanbietern. Im Full-Ambient-Mode wird mir die Uhr gezeigt ohne das ich das Display antippen oder eine komische Armbewegung machen muss. In erster Linie ist es für mich eine Uhr und eine Uhr soll die Uhrzeit anzeigen. Nachrichten kann ich entweder über vorgefertigte Texte beantworten oder ich diktiere über Google einfach einen Text. Die zweite Variante funktioniert dabei sogar erstaunlich gut.

Full Ambient

Full Ambient

Aktives Display

Aktives Display

Die Akkulaufzeit der Huawei Watch hat sich mittlerweile auch eingependelt. Wenn ich sie Abends nach 16 Stunden an das Ladegerät anschließe ist der Akku im Normalfall noch bei locker 70%. Mit dem nächste Update der Huawei Watch soll auch der bereits verbaute Lautsprecher aktiviert werden. Dann ist es möglich über die Smartwatch sogar Telefonate zu führen.

Schuld an dem Wechsel hat übrigens der Kanzler der mich mit der ganze Smartwatch-Sache erst angefixt hat.

Schreibe einen Kommentar