Wer nicht will der hat schon

Nachdem ich heute erfolgreich meinen Werkstattbesuch erledigt hatte, habe ich die Zeit bis meine bessere Hälfte bei ihrer Nageldesignerin fertig war, damit verbracht mich nach einer neuen Kamera umzusehen. Erste Anlaufstelle war hier der MediaMarkt. Die hatten zwar ein Modell da was mich interessiert aber leider das andere nicht. Blöd wenn man zwei Modelle vergleichen möchte. Weiter ging es zu Karstadt. Dort war die Auswahl gleich Null. Keins der gewünschten Modelle vorhanden.

Ich erinnerte mich dunkel an ein kleines Fotofachgeschäft in der Nähe. Und siehe da: beide Modelle vorhanden. Auf meine Frage, ob ich beide Modelle mal ansehen und vergleichen dürfte wurde mir eine Gegenfrage gestellt bei der mir fast die Kinnlade runtergefallen wäre.

Verkäufer: “ Wollen Sie denn auch hier kaufen?“

Ich : „Ich möchte mich erstmal informieren und die Geräte vergleichen.“

Verkäufer: „Wenn Sie hier nicht kaufen wollen bekommen Sie auch keine Beratung. Schönen Tag noch.“

HALLO?!?

Da fiel mir nichts mehr zu ein. Die Kameras liegen beide, mit den entsprechenden Objektiven, bei über 1000€. Da wird man sich doch wohl vorher mal informieren dürfen bevor man das Geld auf den Tresen legt. Naja. Wenn er mir nichts verkaufen möchte fahre ich halt in die Hamburger Innenstadt. Dort wird Beratung wenigstens noch großgeschrieben. Zumindest wenn man diversen Bewertungsportalen glauben darf. Es gibt halt Dinge da lege ich Wert auf Beratung und eine gewisse Fachkompetenz. Dies ist leider bei den Elektro-Märkten höchst selten der Fall. Der geneigte Kunde hat dort, wie ich heute wieder feststellen musste, mehr Ahnung vom Produkt als der Verkäufer.

Ist euch sowas auch schonmal passiert? Was für Erfahrungen habt ihr mit Fachgeschäften?

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Also, ich bin in dem kleinen Fachgeschäft gut beraten worden und habe dort auch die Fotoasurüstung gekauft. Auch wenn es ein klein wenig teurer war, als in den Geiz-ist-Doof-Märkten. Aber auch Beratung kostet eben und für eineinhalb Stunden war der kleine Aufpreis auch wirklich ok 😉

    Andererseits haben die Einzelhändler eben das Problem, daß sich viele Leute dort beraten lassen und dann im Elektro-Discounter kaufen. Insofern kann ich die Reaktion irgendwie verstehen nachvollziehen – auch wenn ich sie nicht richtig finde.

  2. Das nächste Fotofachgeschäft was ich aufsuchen werde ist sogar günstiger als die Discounter. Zwar etwas teurer als der Onlinehandel aber das stört mich nicht wirklich wenn die Beratung und der Service dementsprechend sind.

  3. Ich habe Kameraausrüstung und meinen Laptop im Fachgeschäft gekauft. War beides Mal günstiger – und der Service sehr viel besser- als im Blöd-Markt. Auch, wenn es um Reparatur/Garantiefälle ging.

    Kann ich nur empfehlen. Selbst, wenn es vielleicht in dem ein oder anderen Fall dann doch 20€ mehr kostet…

  4. Grundsätzlich kaufe ich nur bei Marken die ein eigenes Vertriebsnetz haben, aber das ist mit meiner Leidenschaft zu erklären.

    Ansonsten mach ich mich schlau und suche Eigner der Geräte auf die mich um Längen besser beraten können als die meisten Verkäufer. Kontakt findet man recht einfach über die entsprechenden Produktforen (und die gibt es wirklich für alles – sogar ein Board über Tassenwärmer in LKW habe ich letzthin gefunden)

    Zum Thema Fotohandel: Foto Wiesenhaven in der Mönckebergstraße war mir beim Kauf meiner Olympus Pen und der Optiken sehr hilfreich. Sogar gebrauchte SD-Karten wurden für Testfotos billig verkauft (hatte meine vergessen). Der Dialog mit dem Verkäufer und einem weiteren Kunden war wirklich anregend und informativ!

  5. Um die „Beratung“ in Form „Kunde der wirklich keine Ahnung hat braucht dringend Hilfe“ geht es mir im Grunde auch nicht. Ausreichend informiert habe ich mich schon. Mir fehlt eigentlich mehr diese „Der Kunde ist König“ Einstellung. Aber vielleicht bin ich auch einfach, was das anbelangt, zu altmodisch.

Schreibe einen Kommentar