Wie bringt man Bone zur Weissglut?

Ganz einfach. Man drängt sich mir auf und kommt dabei meinem Auto zu Nahe.

Meine Stammtankstelle (die mit der Muschel) hat jetzt einen Rentner angeheuert der den „Tankservice“ erledigen soll.

Ich steige aus und der scheintote Rentner kommt auf mich zu und fragt ob ich Volltanken will. Hmm die rote Lampe meiner Tankanzeig leuchtet, ich befinde mich auf meiner Tankstelle, mein Wagen steht vor einer Tanksäule geparkt. Was zur Hölle will ich wohl sonst da? Kurze einfache Aussage meinerseits „Ja“.

Was macht der dreisste alte Sack Rentner? Genau. Er greift zur Zapfpistole mit dem teuersten Sprit und will den Tankverschluss öffnen. Kurzerhand nehme ich ihm die Zapfpistole aus der Hand und schiebe ihn freundlich aber direkt beiseite. Er hat anscheinend verstanden das ich selbst mein Auto betanken kann.

Nächste Frage des senilen Opis seinerseits :“ Soll ich mal nach dem Öl und dem Wasser gucken?“ Antwort meinerseits (nur leicht bis mittelschwer gereizt) :“ Nein Danke. Hab ich erst gemacht“.

Die zweite Ablehnung von mir hat ihn wohl dazu bewegt sich einen Eimer mit Wasser zu nehmen um die Scheiben meines Pkw zu reinigen. Mein Blick den ich ihm zu warf gab ihm sehr deutlich zu verstehen das wenn er meinem Wagen auch nur noch einen Zentimeter näher rückt er nur ein sehr kurzes Rentnerdasein hätte. Eingeschüchtert stellte er den Eimer zurück und verschwand auf die andere Seite um den nächsten Kunden zu belästigen bedienen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Also mir wurde beim vorletzten mal tanken auch geholfen 😀 Aber da wars zu einem ein netter junger Mann so um die 18 und zum anderen hat er höflich gefragt was er rein tanken soll und wieviel. Und er hats dann auch geschafft genau 25 Euro reinzutanken. Das fand ich schon toll 😉

  2. Bei Frauen ist es auch irgendwie etwas anderes. Männern ist ihr Auto meistens heilig. Da lässt man keinen anderen Mann ran 😉

Schreibe einen Kommentar